Telefax

Schon 1843 baute der schottische Erfinder Alexander Bain mit dem mechanischen Kopiertelegrafen den ersten Vorläufer des Faxgeräts. Nachdem Frederick Collier Bakewell die noch primitive Apparatur verbessert hatte, wurde 1865 unter dem Namen „Pantélégraphe“ der erste Faxdienst in Frankreich eingerichtet, der ein magnetisches Verfahren nutzte. Arthur Korn entwickelte zwischen 1901 und 1907 ein erstes optisches System, das in der Lage war, auch Fotografien zu übertragen. Noch vor dem Fax über die Telefonleitung wurde mit dem Radiofax 1924 ein drahtloses Verfahren entwickelt. Alle diese Technologien benötigten sehr große Geräte und waren teuer und langsam, weshalb sie nur in großen Zeitungsredaktionen, bei der Polizei sowie im Bankwesen verbreitet waren.

In den 1930er Jahren wurden erste Techniken entwickelt, um Telefonleitungen für die Übertragung zu nutzen. Das erste kommerziell nutzbare Telefax-System wurde von Xerox 1964 patentiert; zwei Jahre später erschien mit dem Magnafax Telecopier ein einfacher bedienbares, kleineres Gerät. Die Digitaltechnik hielt Ende der 60er Jahre Einzug, als das US-Unternehmen Dacom mit Rapidfax ein erstes derartiges Gerät auf den Markt brachte. Es war das erste Faxgerät, das die Übertragung einer Seite in weniger als einer Minute erlaubte und digitale Komprimierung nutzte. 1974 kam mit dem Infotec 6000 ein zukunftsweisendes Gerät auf den Markt, dessen Technik die Grundlage für den noch heute genutzten Standard „Gruppe 3“ (G3) war.

Das Faxgerät erlebte seinen ersten großen Erfolg in Japan. Dort verbreitete sich Telefax ab Ende der 70er Jahre. 1980 wurde der G3-Standard festgelegt und in den Folgejahren verbessert und um höhere Übertragungsraten erweitert. 1984 erschien als Nachfolger der G4-Standard, der den Fax-Versand über ISDN erlaubte und noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten zuließ. Diese Technik setzte sich wegen der zunehmenden Konkurrenz von E-Mail und Internet nicht mehr durch. Mit T.38 wurde schließlich 1998 ein Standard für Fax-over-IP festgelegt, der die Übertragung von Faksimiles über Voice-over-IP-Netze und die Kommunikation mit 3G-Faxgeräten ermöglicht.